Im Wintersporturlaub mit Kindern; es kann eine Herausforderung sein. Um es Ihnen so einfach wie möglich zu machen, geben wir Ihnen einige Tipps für Winterurlaub Kindern, die Sie vor der Buchung Ihres Winterurlaubs bedenken sollten. So kann Wintersport mit Kindern noch sehr erfolgreich sein!

Skiunterricht auf einer Skipiste im eigenen Land

Die Rollenbahn, Bürstenbahn und Indoorbahn sind perfekt geeignet, um Kinder auf die Realität vorzubereiten. So bekommen die Kinder einen ersten Eindruck davon, wie es ist, auf Skiern und/oder einem Snowboard zu stehen. Außerdem können sie sich bereits an die für den Wintersport benötigten Schuhe und andere Ausrüstung gewöhnen. Spitze; das Konzept des „Pizzapoints“ vorab erklären, damit die Kinder beim Wintersport nicht enttäuscht werden, dass es sich nicht um eine richtige Pizza, sondern um eine Bremstechnik handelt.

Skipass für Kleinkinder

Ein Skipass darf in Ihrem Wintersporturlaub nicht fehlen. Sie sind daher verpflichtet, mit einem Skipass auf die Piste zu gehen. Aber gilt das auch für Ihre Kinder? Und wenn ja, ab welchem ​​Alter sind Kinder zum Kauf eines Skipasses verpflichtet? Gibt es angepasste Preise oder zahlen wir den üblichen Erwachsenenpreis? Generell gelten die Preise für einen Skipass für Kinder von 5 bis 15 Jahren. Wenn Ihr Kind jünger als 5 Jahre ist, kann Ihr Kind oft unter Ihrer Aufsicht auf die Piste gehen (kostenlos oder ermäßigt). Kinder ab 5 Jahren benötigen nicht immer einen eigenen Skipass. Erkundigen Sie sich am besten bei der Skischule, da diese genau wissen, was im Skigebiet des Urlaubs gilt. Online wird oft angezeigt, ob das Skigebiet für Familien geeignet ist und welche Pistenfarben es gibt. Wenn Sie eines unserer Ferienhäuser in einem Skigebiet buchen möchten, sind wir Ihnen auch gerne behilflich, damit der Winterspaß mit Kindern reibungslos abläuft.

Kleidungstipps

Ein Tipp, der auch im Winter gerne verwendet wird, ist der Fäustling-Tipp. Sie kennen den Trick vielleicht aus Ihrer eigenen Kindheit, aber wir möchten ihn trotzdem mit Ihnen teilen. Abgesehen davon, dass Fäustlinge im Allgemeinen wärmer sind als Kinderhandschuhe, besteht der Trick darin, die Fäustlinge mit einer Kordel/einem Seil zusammenzubinden. Dadurch kommen die Kinder nach einem Skitag immer mit zwei Fäustlingen zurück und sie müssen keine Possen auf der Piste machen, um einen heruntergefallenen Fäustling zu bergen.

Außerdem kann es für bestimmte Zeiträume/Bereiche sinnvoll sein, extra warme Kleidung für die Kinder anzuziehen. Ziehen Sie mehrere Lagen Thermounterwäsche an und achten Sie darauf, dass die Kinder wasserabweisende Skikleidung tragen. So bleiben sie während eines Tages im Schnee warm und trocken.

Der Text geht unter dem Foto weiter
Tipps für einen Winterurlaub in Österreich mit Kindern
Wählen Sie eine kinderfreundliche Unterkunft

Immer häufiger hören wir von Eltern mit Kindern, dass ein Hotelaufenthalt im Wintersporturlaub nicht optimal ist. Der Nachteil eines Hotels ist, dass man oft keine eigene Küche hat, Platz für die Kinder zum Spielen im Zimmer und es oft an extra Platz fehlt, um zum Beispiel ein Kind umzuziehen. Wir empfehlen Ihnen daher, während Ihres Winterurlaubs ein Ferienhaus zu buchen. Dies hat folgende Gründe:

Oft ist in einem Ferienhaus sowohl drinnen als auch draußen genug Platz zum Spielen für die Kinder;
In fast allen Ferienhäusern steht ein Kinderbett/Hochstuhl zur Verfügung. Wenn dies nicht Standard ist, wird der Hausbesitzer in fast allen Fällen einen leihen;
Ein Ferienhaus hat immer eine Küche. So können Sie ganz einfach das Frühstück für die ganze Familie zubereiten oder abends mit der Familie ein hausgemachtes Essen genießen und über den Tag plaudern.

Sehen Sie sich hier das Angebot an Ferienhäusern an.